22.09.2021

Zwei Hessenmeistertitel bei den Aktiven

Doppelerfolg für die Fechterinnen von Eintracht Frankfurt bei den Hessischen Meisterschaften: Eva Jonas holt den Titel im Einzel. Auch im Mannschaftswettbewerb erkämpfen die Damen Gold.

Der Hessische Fechterverband ermittelte am 19. September in Dörnigheim die Meister der Aktiven im Degen sowohl im Einzel- als auch im Mannschaftswettbewerb. Dabei gingen zwei der vier möglichen Titel an Eintracht Frankfurt.

Guter Lauf für die Fechterinnen

Eva Jonas erreichte im Einzel der Damen mit 26 Starterinnen ohne Niederlage das Finale und besiegte dort Veronika Bolshakova vom Frankfurter TV mit 15:11 Treffern. Damit sicherte sie sich den Titel der Hessenmeisterin 2021. Nina Ullrich, nach einer Vorrunde ohne Niederlage an Platz 1 gesetzt, kämpfte sich souverän bis ins Viertelfinale, wo sie sich jedoch Alexia Paulsfeld vom FC Kassel geschlagen geben musste. Am Ende belegte Nina Platz 5. Auch Nareman Nour-Eldin, Sonja Boxheimer und Julia El Ayari starteten gut ins Turnier und erreichten das Achtelfinale. Sie belegten nach einigen vereinsinternen Gefechten am Ende die Ränge 9, 11 bzw. 12. Clara Ullrich schied im 32er-Tableau gegen die Wiesbadenerin Leonie Gallè aus und belegte Platz 19.

Im anschließenden Team-Wettbewerb mit vier startenden Mannschaften zog das Team von Eintracht Frankfurt in der Besetzung Julia El Ayari, Eva Jonas, Nareman Nour-Eldin und Nina Ullrich ins Finale gegen die Startgemeinschaft FC Kassel/Frankfurter TV ein. Nach einer starken Aufholjagd in der zweiten Hälfte gewann das Team in einem dramatischen Schlussgefecht mit 45:44 den Mannschaftstitel.

Herrenfechter in stark besetztem Feld

Im stark besetzten Einzelwettbewerb der Herren erzielte Riccardo Reining, nach einer starken Vorrunde an Rang 4 gesetzt, mit Platz 9 das beste Endergebnis der Eintracht-Herren. Nach sicheren Siegen gegen Olaf Dellit (FC Kassel) und Marcel Fischer (BW Schneidhain) wurde er im Hoffnungslauf durch den Offenbacher Maximilian Meszaros gestoppt und verpasste das Viertelfinale. Filip Endlé als Drittbester der Vorrunde schaffte es ebenfalls unter die besten 16, unterlag dann aber äußerst knapp gegen den Darmstädter Johannes Wiesemann und erreichte Platz 13. Auch Hannes Rumetsch erreichte das Achtelfinale, musste sich aber schließlich dem späteren Vizemeister Kirill Timoshenko geschlagen geben. Er belegte Rang 16. Moritz-Arnim Weitbrecht (Platz 18) schied in der 32er-Direktausscheidung ebenso aus wie Joshua Rieger (Platz 19) und Kaloyan Ryapov (Platz 21), die mit nur einem Treffer Rückstand jeweils nur denkbar knapp unterlagen.

Im Team-Wettbewerb der Herren gingen acht Mannschaften an den Start. Der Mannschaft von Eintracht Frankfurt mit Filip Endlé, Riccardo Reining, Hannes Rumetsch und Moritz-Arnim Weitbrecht gelang mit einem 45:38-Sieg gegen die Startgemeinschaft Darmstädter FC/TV Dillenburg ein starker Auftakt und der Einzug ins Halbfinale. Dort unterlagen sie jedoch dem sehr starken FC Offenbach. Im Kampf um Platz 3 verlor das Team nur knapp mit drei Treffern Differenz. Am Ende hieß es Platz 4 für das Eintracht-Team.

Wir haben super gute Leistungen bei den Hessischen Meisterschaften gesehen.

Cheftrainer Viktor Zent

Cheftrainer Viktor Zent zeigte sich insgesamt zufrieden mit dem Turniertag: „Wir haben super gute Leistungen bei den Hessischen Meisterschaften gesehen. Eva hat gewonnen, die Mannschaft hat auch super gefochten und ebenfalls gewonnen.“ Herzlichen Glückwunsch an die Fechterinnen und Fechter und die Trainer!

  • #Fechten

0 Artikel im Warenkorb